top of page
Tai Chi auf dem Dach üben

TAIJI (TAI CHI)

TAIJI-THERAPIE

Keep Moving ist ein Trainingsprogramm bei Bewegungsstörungen & Parkinson, das sich den Gesundheitsaspekt der Bewegungslehre Taiji besonders zunutze macht.

Die traditionelle Bewegungskunst hat ihren Ursprung im China des 17. Jahrhunderts. Ihre Besonderheit liegt in der Verknüpfung von Konzentration, Entschleunigung und Entspannung mit körperlicher Bewegung, Aufrichtung und Zentrierung. Diese Kombination hat nachweislich einenpositiven Einfluss auf die Gesundheit sowie die ganzheitliche Entwicklung von Körper und Geist. Taiji fördert die Motorik und vitalisiert den gesamten Körper.
Basierend auf diesen Prinzipien hat Mirko Lorenz  das therapeutische Trainingsprogramm Keep Moving entwickelt; ein bedürfnisorientiertes und leicht erlernbares Training, individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Patienten abgestimmt. Es wird bereits seit mehreren Jahren in verschiedenen Kliniken angewandt, unter anderem in der Fachklinik Beelitz-Heilstätten bei Bewegungsstörungen und Parkinson, am Klinikum Alexianer St. Joseph, Berlin-Weißensee sowie an der Charité, Berlin.

Verschiedene medizinische Studien haben die Wirksamkeit und Bedeutung von Taiji bei Bewegungsstörungen und Parkinson belegt. Unser Trainingsprogramm gilt mittlerweile als eine der wirksamsten nichtmedikamentösen Therapie bei Bewegungsstörungen und ist eine ideale Ergänzung zur klassischen Physiotherapie.

​​​

NUTZEN

EXPERTENMEINUNG

»Die Wirkungsweise von Taiji wird in einer 2012 in dem renommierten Fachjournal „New England Journal of Medicine“ veröffentlichten Studie eindrucksvoll belegt. Parkinson-Patienten, die ein Taiji-Training absolvierten, zeigten in dieser kontrollierten Studie eine deutliche Besserung von Bewegungsumfang und Gleichgewicht. Diese positive Wirkung von Taiji lässt sich auch im klinischen Alltag bestätigen. Die intensive Körperarbeit führt dazu, dass Bewegungen bewusster und mit mehr Sicherheit und Präzision ausgeführt werden. Neben den Effekten auf Beweglichkeit und Gleichgewicht kann sich Taiji auch positiv auf Stimmung und Hirnleistung auswirken.«

Aufgrund der positiven Wirkung von Taiji bei Parkinson wurde 2012 eine Zusammenarbeit zwischen dem neurologischen Fachkrankenhaus für Bewegungsstörungen und Parkinson in Beelitz-Heilstätten und Herrn Mirko Lorenz begonnen. Nach intensiver Einarbeitung betreut Herr Lorenz jetzt regelmäßig die Taiji-Gruppen in unserer Klinik, die zu einem festen Bestandteil des therapeutischen Gesamtkonzeptes geworden sind.

Prof. Dr. med. Georg Ebersbach | Parkinsonzentrum Beelitz-Heilstätten

bottom of page